singakademieAm 8. März 2008 beging die Wiener Singakademie ihr 140-Jahr-Jubiläum mit einer außergewöhnlichen Aufführung der “Matthäuspassion” im bis auf den letzten Platz gefüllten Wiener Konzerthaus.
Die “Gumpoldskirchner Spatzen” folgten der ehrenvollen Einladung, den Cantus firmus in diesem berührenden Werk zu übernehmen.

Heinz Ferlesch musizierte mit dem Barucco Kammerorchester und hervorragenden Solisten — besonders hervorgehoben seien Daniel Johannsen als eindrucksvoller Evangelist und der wunderbare Altus Markus Forster — mit sparsamer Gestik, aber sensibel und ausdrucksstark. Die “Wiener Singakademie” hat mit Ferlesch einen Chormeister gefunden, der es verstanden hat, den Chor drastisch zu verjüngen und ihm Homogenität und Stimmenglanz zu verleihen, die nur äußerst wenigen Chören eigen ist.

30 Spatzen überstrahlten mit ihrer Heilsbotschaft Orchester und 200 SängerInnen. Für 8 kleine ChoristInnen war es der erste große Auftritt und ein Erlebnis, das sie für ihr ganzes Leben in Erinnerung behalten werden, vor allem den Sonderapplaus, den der Kinderchor ernten durfte.

Mit großem Jubel und Begeisterungsovationen dankte das Publikum.
Ein würdiges Jubiläum und welche Ehre für die “Spatzen”, ein Teil davon gewesen zu sein!