Elisabeth Ziegler

Künstlerische Leiterin

wird 1946 in Wien geboren und wächst im künstlerischen Dunstkreis dieser Stadt auf.
Ab dem 5. Lebensjahr nimmt sie Klavierunterricht und singt im Kinderchor ihres Vaters Prof. Josef Wolfgang Ziegler, den “Gumpoldskirchner Spatzen“, was ihr ganzes musikalisches Leben nachhaltig prägt.

Als Lehrerin für Deutsch und Musik ist sie stets um Fortbildung und wertvolle Impulse für ihre Arbeit bemüht und legt ihren Schwerpunkt auf Stimmbildung.
Ihrem Heimatort Gumpoldskirchen – dem „singenden Dorf vor den Toren Wiens“ -soll sie, wie schon ihr Vater, ein Leben lang verbunden bleiben.
1969 übernimmt sie die musikalische Leitung der “Gumpoldskirchner Spatzen-Wiener Opernkinderchor“ und wird ab 1971 freie Mitarbeiterin an der Wiener Staatsoper und anderen Wiener Opernhäusern.
2004 gründet Elisabeth Ziegler zusammen mit ehemaligen Sängerinnen des Kinderchores den Frauenkammerchor “Cantilena“ und stellt sich somit neuen musikalischen Herausforderungen.
2006 gründet sie die Chorschule der “Gumpoldskirchner Spatzen“ und arbeitet von nun an mit Kindern ab 7 Jahren.
Elisabeth Ziegler brennt für die Musik, den Chorgesang, und versteht es, dieses Feuer in Geist und Seele an die Jugend weiter zu geben.
Die Philosophie der Chorpädagogin liegt darin, den jungen Menschen trotz intensiver künstlerischer Arbeit die Spontanität und Freude am Musizieren zu erhalten.