Elisabeth Ziegler

EZ
Künstlerische Leiterin

wird 1946 in Wien geboren und wächst im künstlerischen Dunstkreis dieser Stadt auf.
Ab dem 5. Lebensjahr nimmt sie Klavierunterricht und singt im Kinderchor ihres Vaters Prof. Josef Wolfgang Ziegler, den “Gumpoldskirchner Spatzen“, was ihr ganzes musikalisches Leben nachhaltig prägt.

  • Als Lehrerin für Deutsch und Musik ist sie stets um Fortbildung und wertvolle Impulse für ihre Arbeit bemüht und legt ihren Schwerpunkt auf Stimmbildung.
    Ihrem Heimatort Gumpoldskirchen – dem „singenden Dorf vor den Toren Wiens“ -soll sie, wie schon ihr Vater, ein Leben lang verbunden bleiben.
    1969 übernimmt sie die musikalische Leitung der “Gumpoldskirchner Spatzen-Wiener Opernkinderchor“ und wird ab 1971 freie Mitarbeiterin an der Wiener Staatsoper und anderen Wiener Opernhäusern.
    2004 gründet Elisabeth Ziegler zusammen mit ehemaligen Sängerinnen des Kinderchores den Frauenkammerchor “Cantilena“ und stellt sich somit neuen musikalischen Herausforderungen.
    2006 gründet sie die Chorschule der “Gumpoldskirchner Spatzen“ und arbeitet von nun an mit Kindern ab 7 Jahren.
    Elisabeth Ziegler brennt für die Musik, den Chorgesang, und versteht es, dieses Feuer in Geist und Seele an die Jugend weiter zu geben.
    Die Philosophie der Chorpädagogin liegt darin, den jungen Menschen trotz intensiver künstlerischer Arbeit die Spontanität und Freude am Musizieren zu erhalten.

Sebastian Seifert

Künstlerische Assistentz

Sebastian Seifert erhielt im Alter von 9 Jahren ersten Klavierunterricht und absolvierte während der Schulzeit die Examina zum nebenberuflichen Kirchenmusiker (D- und C-Prüfung) in seiner Heimatstadt Nürnberg | Deutschland.


  • Im Verlauf seines darauffolgenden Kirchenmusikstudiums an der Hochschule für katholische Kirchenmusik und Musikpädagogik Regensburg wählte er neben den Hauptfächern Chorleitung, Orgelliteratur und -improvisation Gesang als Schwerpunkt. Es folgte ein Studium der Gesangspädagogik welches er mit dem Bachelor of Music abschloss.
    Im Amt des Chorregenten der Pfarrei Mariä Himmelfahrt in Wiesent bei Regensburg erwarb er sich in den Jahren 2011-2017 ein dirigentisches Repertoire das er nach wie vor stetig erweitert. Er ist Gast verschiedener Chorwochen und Singworkshops, wo er als Chorleiter, sowie auch als Repetitior und Stimmbildner in Erscheinung tritt.
    Seine gesangliche Ausbildung erhält er seit 2011 von Countertenor Thomas Diestler und rundet derzeit seine künstlerischen Studien im Rahmen des Master-Studienganges Instrumental-Gesangspädagogik-Klassik an der Universität für Musik und darstellende Kunst Wien mdw ab.
    Als pädagogischen Schwerpunkt widmet er sich hierbei u.a. der Einzel-, Kinder- und Jugendstimmbildung.
    Als Countertenor und Organist ist Sebastian Seifert konzertant, kirchenmusikalisch als auch auf der Bühne im In- und Ausland gefragt.
    Seit September 2017 arbeitet er als künstlerischer Assistent bei den „Gumpoldskirchner Spatzen“
    www.sebastian-seifert.com

Lena Fischerauer

Stimmbildnerin

Die Mezzosopranistin Lena Fischerauer nahm ihren ersten Gesangsunterricht bei Kathryn Brown in Landshut. Neben ihrer schulischen Ausbildung war sie Mitglied der Bayerischen Singakademie wo sie Unterricht bei Angelica Vogel (Hochschule für Musik und Theater München) erhielt und erste Erfahrungen als Solistin und im Opernchor sammeln konnte.

  • An der Musikhochschule Lübeck studierte die junge Sängerin Gesang bei Prof. Franz-Josef Einhaus. Nach ihrem Erasmus Aufenthalt an der Universität für Musik und darstellende Kunst Wien setzte sie ihr Studium der Gesangspädagogik bei Prof. Dr. Julia Bauer- Huppmann fort und schloss es im Juni 2013 mit Auszeichnung ab. Ihr Masterstudium schloss sie ebenfalls bei Prof. Dr. Julia Bauer-Huppmann im November 2015 mit Auszeichnung ab. Weitere Anregungen erhielt sie auf Meisterkursen von z.B. Kurt Widmer. Engagements in Messen und Oratorien führten sie nach Deutschland, Österreich, Ungarn, Frankreich und in die Schweiz. Im Juni 2014 gab Lena Fischerauer ihr Debüt als Hänsel beim Passion Opera Festival in Wien in Humperdincks Hänsel und Gretel. Während ihrer Studienzeit trat sie z.B. als Orlofsky (Die Fledermaus), Dorabella (Cosi fan tutte) oder Hermia (A Midsummer Night’s Dream) vor das Publikum. Mit Leidenschaft widmet sich Lena Fischerauer der Gesangspädagogik. 2013 bis 2015 leitete sie eine Gesangsklasse an der VHS Landstraße Wien. Ihre pädagogische Tätigkeit umfasst die stimmbildnerische Begleitung von Chören (z.B. des Stadtchores Klosterneuburg) sowie die Betreuung einzelner Projekte und Workshops (z.B. die Einstudierung von Mozarts Zauberflöte an der Waldorfschule Wien West). Seit Herbst 2017 ist sie Stimmbildnerin der Gumpoldskirchner Spatzen.

Elisabeth Pratscher

Stimmbildnerin

Die österreichische Sopranistin erhielt ihre Ausbildung  bei Julia Bauer-Huppmann an der Universität für Musik und darstellende Kunst Wien, welche sie mit Meisterkursen bei Kurt Widmer, Edith Lienbacher, Paul Hamburger, Gerd Uecker und David Lutz ergänzte.
Erste Bühnenerfahrung sammelte sie im Rahmen einer klassischen Tanzausbildung, worauf sie Gesangsunterricht bei Siegrun Quetes erhielt und das Studium Theater- Film und Medienwissenschaften an der Uni Wien absolvierte.

Rege Konzerttätigkeit führte die Sängerin zu den wichtigsten Metropolen Europas und Chinas. Sie konzertierte mit namhaften Orchestern wie der Österreich-Ungarischen Philharmonie (unter Adam Fischer), der Deutschen Radiophilharmonie (SWR), dem Bruckner Orchester Linz, Orchester Corso Wien, Czech National Symphony Orchestra, Musica Sacra Lockenhaus, Schlossorchester Schönbrunn und dem Janoska Ensemble unter anderem im goldenen Saal des Wiener Musikvereins, im Konzerthaus Wien, im Brucknerhaus Linz, im Lisztzentrum Raiding, im Haydnsaal Schloss Esterhazy, in der Opera Malmö, in der Alten Oper Frankfurt und im Grand Theatre Shanghai.

Darüber hinaus wurde die Sopranistin zu diversen Opern- und Operettenfestivals eingeladen, so von den Opernfestspielen St. Margarethen unter Koen Schoots (2006-2014), dem jOPERA jennersdorf festivalsommer unter Sebastian Weigle, der Oper Klosterneuburg, den Herbsttagen Blindenmarkt, der Kammeroper München und den Frankenfestspielen Röttingen.

Im Sommer 2017 wird sie die Frasquita in „Carmen“ auf Schloss Tabor beim jOPERA jennersdorf festivalsommer geben. Danach folgt ein Gast-Engagement an der Oper Graz.

Marlene Distl

Leiterin der Chorschule

Studium an der Wiener Musikhochschule: Musikpädagogik und Gesangspädagogik.
Gesangsausbildung bei Prof. Anna Maria Rott, Siegrun Quetes und Monika Strohmayer. Musikalische Arbeit mit Prof. Paul Hamburger und Walter Berry, Meisterkurs bei KMS Christa Ludwig, sowie Barockstudio bei Erich Traxler und Jörg Zwicker, Während der Studienzeit Mitglied des Arnold – Schönberg – Chores.

Opernproduktionen: „Hänsel“/ Hänsel und Gretel (E. Humperdinck) – Raum Linz; „Max und Moritz“ (A. Blechinger) – Wiener Festwochen; „Dorabella“/ Cosi fan tutte unter der Regie von Anselm Lipgens; „Marcellina“/ Le nozze di figaro; „Háta“ /Die verkaufte Braut- Opera pannonica 2007; “Hexe”/ Hänsel und Gretel, Ramaza Sängerschmiede; „3. Dame“/ Zauberflöte – Opernfestspiele St. Margarethen 2006/07; „Frau Böck“ / Max und Moritz – Opernfestsp. St. Margarethen 2008; „Elsa“ / Sound of Music, „Miss Baggott“/Der kleine Rauchfangkehrer (B. Britten) 2011; „Hexe“/ Hänsel und Gretel 2010 und 2012; „Manager“/Pippi Langstrumpf 2013 und 2014– Opernfestspiele St. Margarethen; „Ida“/Pension Schöller

Soloprogramme: „Liebe, Lust und Leidenschaft“ mit Marika Ottitsch und„Eins und eins das macht zwei“ mit Alexandra –Maria Timmel „Testo“/Johannes-Passion v. A. Scarlatti 2016/2017
Seit 1988 Leiterin der Kindersingschule der Joe Zawinul-Musikschule Gumpoldskirchen.

Realisierung von Kindermusical-Projekten Ab dem Jahr 1993 auch Unterrichtstätigkeit im Fach Sologesang. Zahlreiche jugendliche PreisträgerInnen bei Landes- und Bundeswettbewerb PRIMA LA MUSICA.Seit September 2017 Leiterin der Chorschule der Gumpoldskirchner Spatzen

Katharina Theresa Scheitz

Assistentin der künstlerischen Leitung zuständig für Organisatorisches

Als langjähriges Mitglied des Chores wuchs Katharina geprägt von musikalischem Interesse auf. Auftritte in den großen Wiener Konzerthäusern standen regelmäßig am Programm. Ihre künstlerische Ausbildung beinhaltete außerdem Theater-, Klavier-, Gitarre-, Steptanz-, und Ballettunterricht. Mit den Gumpoldskircher Spatzen nahm sie außerdem als Sängerin an zahlreichen internationalen Chorwettbewerben und Festivals in Shanghai, Peking, Mailand, Barcelona, Halle an der Saale und Malcesine teil, was dazu beitrug, dass sie bereits im Kindes- und Jugendlichenalter einen Eindruck vom interkulturellen Geschehen vermittelt bekam und eine große Freude am Reisen entwickelte. Nach der Matura an einer Badener Schule 2016 begab sich Katharina auf einen Auslandsaufenthalt nach Australien und in die USA. Während dieser Zeit unterrichtete sie unter anderem Englisch an einer Sprachschule auf Hawaii.

Neben ihrem Studium der Internationalen Betriebswirtschaftslehre an der Wirtschaftsuniversität Wien engagiert sich Katharina nun bei der Organisation des „Internationalen Chorwettbewerbes Ave Verum“ in Baden bei Wien.

Seit Herbst 2017 ist sie Assistenz der künstlerischen Leitung der Gumpoldskirchner Spatzen und zuständig für Organisatorisches.